Was gibt es Neues?

 

 

Amtsleiterin in Pension

Gerlinde Dullnig betreute unsere Gemeinde 15 Jahre lang als Amtsleiterin und zwar seit dem Jahr 2003. Mit 31. Jänner 2018 verabschiedete sie sich endgültig in die wohlverdiente Pension. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Frau Dullnig für ihr Engagement im Dienste unserer Gemeinde. Sie war stets zur Stelle, sagte nie, „Das geht nicht“ und fand immer einen Weg die bürokratischen Angelegenheiten für unsere GemeindebürgerInnen schnell zu lösen.
ALLES GUTE FÜR DIE ZUKUNFT!

Neue Amtsleiterin:
Ab 1. Jänner 2018 unterstützte Petra Heißenberger die Geschäfte und übernahm anschließend die Amtsleitung in unserer Gemeinde. Sie betreut nun 2 Gemeinden, da sie auch in der Gemeinde Prigglitz als Gemeindebedienstete tätig ist.

 

 

 

WASSERZÄHLER

Bei 30 Haushalten sind in der Gemeinde die Wasserzähler auszutauschen. Der Austausch erfolgt in Eigenregie durch Gemeinderäte. Die betroffenen Haushalte werden zeitgerecht von der Gemeinde informiert.

 

Gemeindewege - Freischneiden

Auch heuer wieder schnitten die Gemeinderäte Franz Rigler, Andreas Fuchs, Mathias Christian sowie Umweltgemeinderat Johann Langegger unsere Gemeindestraßen von Ästen und Strauchwerk frei. Xaver Fuchs half ebenfalls fleißig mit. Trotz des Dauerregens konnte die Arbeit abgeschlossen und das Strauchwerk zum Osterfeuer gefahren werden. Danke allen Beteiligten für ihr Engagement.

 

 

WAHLEN

Für die Abhaltung von Wahlen gibt es ein genau festgelegtes Verfahren. Unter anderem ist ein Wählerverzeichnis zu erstellen. Wer in diesem Verzeichnis nicht aufscheint, darf nicht wählen. Das Wählerverzeichnis wird aus dem ZMR (Zentrales Melderegister) mit den Haupt- und Zweitwohnsitzen, die in den Gemeinden gemeldet sind, erstellt. So auch für die Landtagswahl im Jänner 2018. Am Wahltag konnte eine Gemeindebürgerin ihr Wahlrecht nicht ausüben, da sie im Wählerverzeichnis nicht angeführt war. Mir wurde unterstellt, eine willkürliche Streichung aus dem Wählerverzeichnis vorgenommen zu haben. In diversen Zeitungen wurde darüber berichtet.

Der Fehler konnte nicht sofort eruiert werden. Mit der Hilfe unseres Softwareanbieters konnte der Vorfall geklärt werden. Seitens der Gemeinde erfolgte keine Streichung der Wählerin aus dem Wählerverzeichnis, es handelte sich schlicht um einen menschlichen Fehler. Eine Jahreszahl war falsch in das System bei der Erstellung des Wählerverzeichnisses eingegeben worden. Als Bürgermeister habe ich mich dafür bereits entschuldigt. Diese Art der Erstellung des Wählerverzeichnisses wird in Zukunft durch die „Zentrale Wählerevidenz“ seitens des Bundes abgelöst und kann zukünftig nicht mehr fehlerhaft sein.


 

 

 

Einladung zum Familienstellen mit schamanischer Integrationsarbeit
Samstag, 14. Juli 2018 - 9 bis 19 Uhr

Familienstellen Hainfellner Brigitte

 

 

Lichtmesssänger

Die Lichtmesssänger möchten sich nochmals für die große Gastfreundschaft und die kulinarischen Köstlichkeiten vieler Gemeindebürger in der Lichtmessnacht bedanken. Und es freut uns, dass viele Besucher die Einladung zum Lichtmess-Mahlerl annahmen.

Dieses Jahr sorgte beim Mahlerl wieder einmal Ewald aus der Steiermark für gute Unterhaltung und zur Überraschung zeigte uns Herbert Heissenberger aus seinem Fotoarchiv Fotos und Filme vom Lichtmess-Singen und diversen Mahlerl aus den 80er und 90er Jahren.

Das Osterfeuer fand wie letztes Jahr am Jeitler Feldstück, am Fuße des Ambachweges, statt. Aufgrund des aufkommenden Regens dauerte es heuer etwas länger bis das Feuer entfacht werden konnte.
Wir bedanken uns jedoch bei allen Besuchern, die trotz des Regens kamen, ausharrten und das Flammenspiel bewunderten.

 

 

 

NEUJAHRSFRÜHSTÜCK

Am Sonntag, den 7. Jänner lud die Volkspartei Bürg-Vöstenhof zum ersten Neujahrsfrühstück in den Gemeindesaal.
Denn ein guter Tag fängt auf jeden Fall mit einem guten Frühstück an!

Viele Gäste und Familien genossen in gemütlicher Atmosphäre, das reichhaltige Frühstückbuffet und
der eine oder andere blieb sogar bis zu Mittag. Nachdem die Idee des Frühstücks von vielen Besuchern sehr gelobt und bewundert wurde, wird es auch 2019 wieder ein Neujahrsfrühstück geben.

 

 

 

 

Bautätigkeiten

Im Jahr 2017 wurden wieder einige Projekte fertiggestellt.

Im Saubachgraben, hinter dem Staudamm, wurde die Überfahrt über den Bach erneuert. Es wurde ein 6m langes Rundrohr verleg, die Umgebung neu gestaltet, ein Überlauf angelegt und das Bachbett saniert. Bei der Durchführung der Arbeiten hat Martin Fuchs geholfen.

Zwischen den Familien Heissenberger und Mies mussten die Kanalrohre erneuert werden. Der Wasserkanal leitet die Oberflächenwasser vom Kreuzungsbereich der Landesstraße zum Ambachweg ab.

Gemeindewege: Der Weg nach der Fam. Rumler und jener zwischen Fam. Tesar und Fam. Thannhauser wurde saniert. Armin Thannhauser hat mit einer Straßenwalze den Belag befestigt.

Beim Hochbehälter 3 der Gemeindewasserleitung erfolgte die Sanierung des Wasserüberlaufs. Andreas Fuchs hat dieses Projekt unterstützt.

Herbert Heissenberger hat wieder die Mäharbeiten an den Böschungen der Gemeindestraßen durchgeführt.

Der Eingangsbereich zum Gemeindeamt wurde ebenfalls fertiggestellt. Die Rampe wurde mit einem Geländer gesichert und hat nun eine Glasüberdachung. Der Stiegenabgang wurde mit einem Handlauf versehen.

gemeindehaus

 

 

 

 

 

 

Zur HOCHZEIT wünschen wir alles Liebe! 

Fam. Jeitler


Michaela & Bernhard Jeitler
(links)




Kathrin & Martin Ströbl

(rechts)

Fam. Ströbl

 

 

 

 

Unseren Jubilaren wünschen wir Glück, Gesundheit und ein langes Leben! 

...zum 50er
THANNHAUSER Marialoise
CHRISTIAN Heidemarie

...zum 60er
HEISSENBERGER Annemarie

...zum 65er
RIEGLER Irmgard





 

...zum 80er
HOFER Maria

 

...zum 90er
FUCHS Josefa
VÖLKERER Friedrich